Der Saft der Kokosblüte

Unsere Kokosblütenprodukte werden aus dem Saft (Neera) der Blütenstände der Cocos Nucifera-Palme hergestellt. Die Gewinnung des Neera folgt einer Jahrtausende alten Tradition und ist besonders umweltfreundlich und nachhaltig, da die Kokospalmen in natürlicher Umgebung im Regenwald wachsen und somit Teil einer großen biologischen Vielfalt sind. Die Kokospalme hat zudem eine weitaus bessere Zucker-pro-Hektar-Bilanz als Rohrzuckerpflanzen und benötigt zugleich nur ein Fünftel der Ressourcen, um die gleiche Menge an Süßungsmittel zu produzieren. Das Gleiche gilt für den, besonders unter Veganer*innen beliebten Agavendicksaft. Agaven werden meistens in Monokultur angebaut und sind dazu nicht nachhaltig: eine Agavenpflanze braucht bis zu 8 Jahre, damit ihr Saft abgezapft und aus diesem der Agavendicksaft hergestellt werden kann. Danach kann die Pflanze nicht weiter zur Saftgewinnung genutzt werden und stirbt. Im Gegensatz dazu kann die Kokospalme bis zu 100 Jahre alt werden und kann uns die Hälfte ihres Lebens mit Kokosnüssen und Blütensaft versorgen.

Herstellung & Gewinnung

Den Grundstoff für unsere Kokosblütenprodukte liefert der Saft (Neera) aus den Blütenständen der Cocos Nucifera-Palme. Bis zu zweimal täglich klettern die sogenannten Tapper (engl. to tap: ab/anzapfen) auf die bis zu 30 Meter hohen Palmen und sammeln den frischen Neera, indem sie die Blütenstände vorsichtig anschneiden. Der Palmsaft ist sehr empfindlich gegenüber Wärme und fängt schon wenige Stunden, nachdem er aus den Blütenknospen abgezapft wurde, an zu gären. Da man Palmzucker nur aus ungegorenem Palmsaft herstellen kann, muss man mit der Verarbeitung des Neera möglichst schnell beginnen.

Kokosblütennektar

• um Verunreinigungen zu entfernen, wird der Saft gefiltert
• der Saft wird mit einem kleinen Stück Kokosnuss, welches das Überkochen verhindert, eingekocht und eingedickt

Kokosblütenzucker

• der Saft wird weiter in einer Pfanne geschlagen, damit er noch mehr eindickt und vom flüssigen in den kristallinen Zustand übergeht
• die Flüssigkeit kühlt ab und erstarrt
• der erhärtete Saft wird zermahlen und zu streufähigem Vollpalmzucker weiterverarbeitet

Coco Aminos Würzsauce

• das Meersalz wird in Wasser aufgelöst
• der Kokosblütennektar wird zum Salzwasser hinzugegeben und eingekocht, bis die gewünschte Dicke der Würzsauce erreicht ist
• Die Würzsauce wird auf 85°C erhitzt und heiß abgefüllt

Ben Ripple (Gründer von Big Tree Farms) zur Herstellung von Kokosblütenzucker

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Info: Alle Kokosblütenprodukte, die wir in unserem Webshop anbieten, kommen aus Indonesien und werden unter der Marke Big Tree Farms vertrieben.

mehr zu big tree farms

Gebrauch

Kokosblütenzucker- und Nektar sind die nachhaltige Alternative zu Rohrzucker und Agavendicksaft und können genau wie diese zum Süßen verwendet werden. Coco Aminos Würzsauce ist vielseitig einsetzbar und ist soja-, gluten- und histaminfrei und somit für Allergiker*innen sehr gut geeignet, die auf der Suche nach einer Alternative zu Sojasauce sind. 

…eignet sich ideal zum:

• Süßen von Müslis, Smoothies und Trinkschokoladen
• Süßen von Tee, Kaffee und Getränken (besonders lecker auch in Cocktails)
• Herstellen von Salatsaucen

…eignet sich ideal zum:

• Backen
• Kochen
• Süßen von Tee und Kaffee

Kokosblütenzucker hat einen niedrigen Schmelzpunkt, ist hoch erhitzbar und löst sich zudem vollständig in Wasser oder feuchtem Teig auf ohne Rückstände zu hinterlassen.

…eignet sich ideal zum:

• Zubereiten von Dressings und Marinaden
• Würzen von Reisgerichten, Pasta, Gemüse, Fisch und Fleisch

Geschmack

Kokosblütenzucker hat ein besonderes Eigenaroma, das leicht nach Karamell schmeckt und weniger süß ist als Rohrzucker.
Je nach Zubereitung kann der Kokosblütennektar im Geschmack variieren: von fruchtig und leicht säuerlich bis hin zu einem vollmundigen Karamellgeschmack. Coco Aminos Würzsauce hat einen leicht karamelligen und fruchtig-würzigen Geschmack. Durch die Kombination des süßlichen Kokosblütennektars und des Meersalz passt die Würzsauce sowohl zu salzigen als auch zu süßen Speisen (Eis, Popcorn). 

Gesundheitliche Vorteile

Anders als herkömmlicher brauner Zucker ist unser Kokosblütenzucker nicht raffiniert und behält so wertvolle Mineralien (500 mg Kalium und 120 mg Calcium pro 100 g) und Antioxidantien (50 mg Vitamin C pro 100 g). Zudem enthält er weniger Kalorien als normaler Zucker (360 vs. 400 kcal). Unser Kokosblütennektar unterscheidet sich zudem vom Kokosblütensirup, welcher häufig als günstigere Alternative angeboten wird. Während Kokosblütennektar direkt aus dem frisch abgezapften Saft der Kokosblüten hergestellt wird und durch das einmalige Einkochen wichtige Nährstoffe behält, besteht Kokosblütensirup (auch Invert-Sirup genannt) aus wiederverflüssigtem Kokosblütenzucker. Der Neera der Kokosblüten wird für die Herstellung von Kokosblütensirup also weitaus mehr verarbeitet als für Kokosblütennektar.

Erfahre mehr über...